Bayerische Versorgungskammer vertraut auf neue Investment Management Plattform der Accumulata Gruppe

München, 11. Februar 2020 – die Accumulata Real Estate Investment Management GmbH startet erfolgreich den neuen Geschäftsbereich Investment Management mit einem Mandat im mittleren dreistelligen Millionenbereich für die Bayerische Versorgungskammer (BVK). Mit der Berufung von Philip Haß als weiteren Geschäftsführer unterstreicht der Münchener Projektentwickler zugleich die Bedeutung des erweiterten Leistungsspektrums für institutionelle sowie semi-institutionelle Investoren.

Die neue Investment Management Plattform erweitert das bestehende Tätigkeitsspektrum der Accumulata Gruppe um die Bereiche Transaktionsmanagement und Asset Management von Bestandsimmobilien im gesamten Bundesgebiet, einschließlich begleitender Services und Strukturen für Investoren.

„Unsere Produkte spiegeln unsere Investmentphilosophie und die Stärke der Accumulata als erfahrener Immobilienprojektentwickler und Spezialist von Revitalisierungen im Einzelhandelsbereich wider.“, so Philip Haß. „So können wir unseren „Hands-on-Charakter“ optimal zum Vorteil unserer Investoren und Kunden ausspielen – sei es durch gezielte Refurbishment Maßnahmen, Nachverdichtung, Baurechtschaffung oder Optimierung der Vermietungssituation.“

Philip Haß ist seit ca. 2 Jahren bei der Accumulata Gruppe im Bereich Transactions tätig und verfügt zuvor über mehr als 10 Jahre Erfahrung in den Bereichen Transactions, Asset- und Portfolio Management bei renommierten regulierten Investment Managern wie z.B. LaSalle Investment Management und Hannover Leasing.

Namhaftes Mandat zum Start

„Wir freuen uns sehr, mit der Bayerischen Versorgungskammer einen so renommierten Investor vom Start weg als Kunden für unsere neue Investment Management Plattform gewonnen zu haben und bedanken uns für das große Vertrauen, das mit der Vergabe dieses Mandats einhergeht“, so Stefan Stadler, Geschäftsführer der Accumulata Real Estate Group GmbH.

Für die BVK wird die Accumulata das langfristige Asset Management im mittleren dreistelligen Millionenbereich für die Quartiersentwicklung DIE MACHEREI in München auch nach dessen Fertigstellung übernehmen.

Konsequente Umstrukturierung der Unternehmensgruppe

Die Ausweitung der Accumulata Geschäftsbereiche folgt der Philosophie der Unternehmensgruppe, den Wert einer Immobilie über den gesamten Lebenszyklus zu maximieren – von der Entwicklung bis zum Management. Folgerichtig werden ab 2020 die Geschäftsbereiche Development und Investment Management in jeweils eigenen Tochterunternehmen angesiedelt.

„Durch die Neustrukturierung der Unternehmensgruppe stellen wir nicht nur die Weichen für das zukünftige Wachstum der Accumulata – wir schaffen so auch die Grundlage, noch besser auf die Anforderungen und Wünsche unserer Kunden und Partner einzugehen“, schließt Stefan Schillinger, Geschäftsführer der Accumulata Real Estate Group GmbH.

ÜBER „DIE MACHEREI“:

Im Münchner Stadtbezirk Berg am Laim entsteht seit Herbst 2017 das urbane Büro‐ und Geschäftsquartier „Die Macherei“. Der Projektentwickler, ein Joint Venture aus ACCUMULATA Real Estate und Art‐Invest Real Estate, plant auf der 26.400 Quadratmeter großen Grundstücksfläche an der Weihenstephaner Straße im Münchner Osten neben einem zentralen Quartiersplatz sechs Gebäude mit unterschiedlichen Architektursprachen. In ihnen entstehen bis zu 74.400 Quadratmeter Mietfläche für Büro, Geschäfte und Einzelhandel, Restaurants, ein Design‐Hotel und ein Fitnessstudio. Darüber hinaus werden auf gut 55 Prozent der Mietfläche hippe Bürowelten für bis zu 2.500 Angestellte aus national wie international etablierten Unternehmen und Start‐ups geschaffen.

Für die Architektur zeichnen die drei international renommierten Architekturbüros Hollwich Kushner, holger meyer architektur und OSA Ochs Schmidhuber verantwortlich. Herzstück des Ensembles ist das sogenannte Inkubatorgebäude, das mit rund 16.000 Quadratmetern als Start‐up‐ und Co‐Working‐Hub angelegt ist. Das Quartier wird vorrangig aus Ziegelstein errichtet ‐ eine Reminiszenz an die früher in Berg am Laim angesiedelten Ziegelbrennereien. Im Inneren sind Loft‐Büros mit ca. 3,40 Meter lichten Raumhöhen und freiliegenden Leitungssystemen geplant. Über die Hälfte des in der Vergangenheit verschlossenen Grundstücks wird für die Öffentlichkeit zugänglich und damit auch am Abend und an den Wochenenden belebt sein. Der Baustart erfolgte im Herbst 2017, die Fertigstellung ist für Sommer 2021 geplant.

ÜBER ACCUMULATA REAL ESTATE:

Seit 1982 entwickelt und finanziert die ACCUMULATA Real Estate Immobilienprojekte. Das Münchner Unternehmen plant, baut und managt State of the Art‐Immobilien mit gewerblicher und/oder wohnwirtschaftlicher Nutzung. Realisiert wurden bislang mehr als EUR 3 Mrd. Investitionsvolumen mit über 600.000 m² Geschossfläche. Das Leistungsspektrum und die Erfahrung der ACCUMULATA Real Estate reichen von der Grundstücksentwicklung bis zur Vermarktung des fertigen Objekts. Kreativität und unternehmerisches Denken garantieren die Wertsteigerung der Immobilien. Dabei orientieren sich die langfristigen Perspektiven immer an Kunden, Partnern, Investoren und Anlegern – und selbstverständlich auch an den Menschen, die in diesen Gebäuden leben und arbeiten. Zu den Projekten der ACCUMULATA Real Estate in München zählen die Medienfabrik, das Palais an der Oper und das Stadtquartier Am Südpark mit dem SÜDWINK, sowie in Berlin das Forum Steglitz.

Pressekontakt:

Laura Sommavilla

Associate | Marketing & Communication

ACCUMULATA Real Estate Group GmbH

Rindermarkt 5

D‐80331 München

Telefon: +49 (0) 170 9856067

E-Mail: lsommavilla@accumulata.de

Internet: www.accumulata.de

2020-03-05T16:39:27+00:00