News

Softwareentwickler MathWorks zieht in die Macherei München

Presse | 09.02.2022
  • MathWorks, der führende Entwickler von Software für mathematische Berechnungen, mietet 4.600 m² in der Macherei München
  • Das US-amerikanische Unternehmen wird im Herbst 2022 in das Gebäude M1 der Quartiersentwicklung einziehen
  • Auf der Zielgeraden zur Fertigstellung der Macherei München liegt die Vermietungsquote bei über 85 Prozent
Mit dem jüngsten Neuzugang gewinnt das Joint Venture Art-Invest Real Estate und ACCUMULATA Real Estate Group einen weiteren hochkarätigen Mieter für „Die Macherei“. Das US-amerikanische Unternehmen MathWorks ist mit den Produkten MATLAB und Simulink führender Anbieter von Technical Computing und Model-Based Design Software für Ingenieure und Wissenschaftler. Mit dem Einzug in das Gebäude M1 der Quartiersentwicklung verlegt das international tätige Unternehmen, das an vier Standorten in Deutschland vertreten ist, seine Münchener Niederlassung von Ismaning in den aufstrebenden Münchner Osten.

Büro mit Tartanbahn und Chill-Out-Area

Die Gebäude M1 und M2 wurden von dem renommierten Architekturbüro holger meyer architektur entworfen und stehen für eine funktionale und flexible Architektursprache mit einer starken Ensemblewirkung. Die beiden Gebäude mit dem ikonischen Brückenbau fungieren dabei als Entree zur Macherei von der Berg-am-Laim Straße und verfügen aufgrund ihrer prominenten Lage zudem über eine hervorragende Visibilität. Das Gebäude M1 steht mit seiner Klinkerfassade als identitätsstiftendes Merkmal für die Macherei und unterstreicht die industriell anmutende Architektur des Quartiers. Zudem überzeugt es durch seine repräsentative Hauptlobby an der Berg-am-Laim-Straße und seine Dachterrasse mit einer Tartanlaufbahn mit einer Länge von 150 Metern im sechsten Obergeschoss und Alpenblick. Darüber hinaus bietet das Quartier seinen Nutzern weitere vielseitige Dachlandschaften mit einer Rooftop-Bar, Urban Gardening sowie einer Chill-Out-Area. Großzügige Freiflächen auf dem Areal schaffen ausreichend Platz zum Arbeiten und Entspannen unter freiem Himmel und laden auch Besucher ein, auf dem Quartiersplatz zu verweilen.

„Mit der Vermietung an MathWorks steigt die Vermietungsquote auf über 85 Prozent. Der jüngste Vermietungserfolg bestätigt die gesamte urbane und visionäre Quartiersplanung. Nutzer schätzen den bunten und hochwertigen Mix an Mietern und Branchen, der sowohl Mitarbeitenden als auch Anwohnenden einen Mehrwert bietet. Vor allem aber sind architektonische Konzepte gefragt, bei denen sich Flächen durch flexible Grundrisse an sich immer öfter wechselnde Bedürfnisse anpassen lassen. New Work ist in der Macherei keine Phrase, sondern gelebte Realität“, so Tobias Wilhelm, Partner bei Art-Invest Real Estate und Leiter der Niederlassung München.

Stefan Stadler, Managing Director ACCUMULATA Real Estate, ergänzt: „Unternehmen suchen für die Post-Covid-Ära Orte, die Vielfalt und Kommunikation fördern. Die Macherei ist als Begegnungsstätte und als Ort der Kommunikation und des Austausches konzipiert. Das beweist nicht nur die LEED-Gold Auszeichnung als nachhaltige Quartiersentwicklung, sondern auch das Quartiersmanagement vor Ort. Als Ansprechpartner für Mieter und Nutzer kümmert sich das Quartiersmanagement um individuelle Mieteranfragen und Anliegen, unterstützt bei organisatorischen und administrativen Tätigkeiten sowie in der Konzeption und Realisierung von Events und Aktivitäten im Quartier.“

Alle Komplementärnutzungen in der Macherei vereint 

Neben dem Mietvertragsabschluss mit MathWorks gelang im Sommer auch die erfolgreiche Vermietung der Gastronomiefläche im Gebäude M2. Somit ist das Gebäude nach der Anmietung von über 11.000 m² Bürofläche durch den Gesundheitsdienstleister NOVENTI und der 1.500 m² großen Einzelhandelsfläche durch ALDI Süd voll vermietet. Bereits Ende Oktober hat ALDI Süd die Eröffnung der Macherei Filiale gefeiert. Mit einem neuen Filialkonzept, das sich besonders durch ein großes Bio- und Frischesortiment auszeichnet, führt der Einzelhändler die Architektursprache der Macherei durch eine hochwertige Einrichtung fort. Zudem können Nutzer wie Besucher der Macherei seit Mitte Januar auf über 3.000 m² vor Ort trainieren. Neben Einzelhandel und Gastronomie ist das Fitnessstudio der Marke Gold’s Gym eine wesentliche Komplementärnutzung des Areals, die ein neues Miteinander von Arbeiten und Leben auf dem Quartier ermöglicht. Die Quartiersgarage, welche von APCOA betrieben wird und zu einer der größten im Münchener Stadtgebiet zählt, stellt seit Jahresmitte Mietern und Gästen der Macherei rund 800 PKW-Stellplätze zur Verfügung. Nicht zuletzt wird im Frühjahr 2022 das Restaurant „Die Cutlerei“ eröffnen. Auf einer Fläche von rund 500 m² sowie einer Terrasse am zentralen Quartiersplatz im Herzen des Areals werden die Nutzer und Besucher der Macherei ganztags kulinarisch verwöhnt. Parallel öffnet auch das Designhotel „Scandic München Macherei“ seine Türen und bietet ein á-la-carte Restaurant mit offener Showküche und Bar im skandinavischen Interieurdesign.

Bei der Anmietung waren Cushman & Wakefield im Rahmen eines Beratungsmandats für MathWorks sowie die Kanzlei GSK Stockmann beratend tätig.

Über Mathworks
MathWorks ist der führende Entwickler von Software für mathematische Berechnungen. MATLAB, die Programmiersprache für Ingenieurwesen und Wissenschaft, ist eine Programmierumgebung für die Algorithmen-Entwicklung, Analyse und Visualisierung von Daten sowie für numerische Berechnungen. Simulink ist eine Blockdiagramm-basierte Entwicklungsumgebung für die Simulation und das Model-Based Design von technischen Mehrdomänen-Systemen und Embedded Systemen. Ingenieure und Wissenschaftler weltweit setzen diese Produktfamilien ein, um die Forschung sowie Innovationen und Entwicklungen in der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrt, der Elektronik, dem Finanzwesen, der Biotechnologie und weiteren Industriezweigen zu beschleunigen. MATLAB und Simulink sind zudem an Universitäten und Forschungsinstituten weltweit wichtige Lehr- und Forschungswerkzeuge. MathWorks wurde 1984 gegründet und beschäftigt mehr als 5.000 Mitarbeiter in 15 Ländern. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Natick, Massachusetts, in den USA. Lokale Niederlassungen in Deutschland befinden sich in Aachen, München, Paderborn und  Stuttgart.

Weitere Informationen finden Sie unter mathworks.com und Facebook|Twitter|LinkedIn|XING

Über Art-Invest Real Estate
Art-Invest Real Estate ist ein langfristig orientierter Investor, Asset Manager und Projektentwickler von Immobilien in guten Lagen mit Wertschöpfungspotential. Der Fokus liegt auf den Metropolregionen in Deutschland, Österreich und Großbritannien. Art-Invest Real Estate verfolgt mit institutionellen Investoren, ausgewählten Joint-Venture-Partnern sowie mit eigenem Kapital eine „Manage to Core“-Anlagestrategie. Die Bandbreite der Investitionen reicht über das gesamte Rendite- Risiko-Spektrum in den Bereichen Büro, innerstädtischer Einzelhandel, Hotel, Wohnen und Rechenzentren.

Das Unternehmen wurde 2010 von den geschäftsführenden Gesellschaftern und der Zech Group gegründet. Über die eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft wurden seit 2012 bereits über 20 Investmentvermögen für institutionelle Anleger wie Versorgungswerke und Stiftungen aufgelegt. Insgesamt betreut Art-Invest Real Estate derzeit ein Immobilienvermögen von mehr als 7 Mrd. Euro. Art-Invest Real Estate ist mittlerweile einer der größten Projektentwickler von Büros und Hotels in Deutschland.

Entlang der Immobilien-Wertschöpfungskette agiert Art-Invest Real Estate als Innovationsführer auch durch ihre Beteiligungen: „Design Offices“ als führender Anbieter von Flexible Office und Corporate Coworking Flächen, „BitStone Capital“ als Venture-Capital-Gesellschaft, „maincubes“ als Entwickler und Betreiber von Datencentern, „wusys“ als branchenunabhängiger IT-Dienstleister, „smartengine“ als Anbieter von Technologie für intelligente Gebäude, „i Live“ als Entwickler und Betreiber von Mikrowohnen und Serviced Apartments, die „GHOTEL Group“ als Hotel-Betriebsgesellschaft sowie „Scopes“ als Anbieter für Mieterplanung und Innenausbau.

Weitere Informationen unter www.art-invest.de.

Über die ACCUMULATA Real Estate Group

Seit 1982 entwickelt, managt und finanziert ACCUMULATA State of the Art-Immobilien und -Quartiere mit Landmarkcharakter. Erfolgreich realisiert wurden bislang mehr als EUR 3 Mrd. Investitionsvolumen mit über 600.000 m² Geschossfläche. Zu den Projekten der ACCUMULATA zählen in München das TRI, DIE MACHEREI MÜNCHEN, das Motorama, das Palais an der Oper und die THERESIE sowie in Berlin das Forum Steglitz. Derzeit verwaltet ACCUMULATA Immobilien im Gesamtwert von über EUR 2,0 Mrd. als Asset- oder Development-Manager. Das Unternehmen steht für außergewöhnliche Immobilienlösungen und nachhaltige Zukunftsprodukte. Für Konzepte, die smart, grün und lebenswert sind für die Menschen, die sie nutzen. Für Raum, der ganzheitlich gedacht und zukunftsorientiert gestaltet ist. Und für Quartiere, die als exzellente und langfristige Investments bestehen können. Für Immobilien, die eine Vision erfüllen: „Shaping urban future“.

Weitere Informationen unter www.accumulata.de und LinkedIn

Related Posts

News | 23.05.2022

Kombination aus Risiken trifft Immobilienhausse: Fernlicht an, statt fahren auf Sicht

Presse | 11.05.2022

Grün, nachhaltig, energieeffizient: Erster Holz-Hybrid-Neubau für südliches Bahnhofsviertel in München

Presse | 21.04.2022

ACCUMULATA legt ESG-Artikel 9-Büroimmobilienfonds auf